Ermershausen

Erste Infotafel für Ermershäuser Wald steht

Förster Wolfgang Meiners (Zweiter von links) und Bürgermeister Günter Pfeiffer (Dritter von links) übergeben am Samstag die erste Infotafel zum Ermershäuser Wald ihrer Bestimmung. Gemeindearbeiter Peter Fischer (links) und sein Vater Horst als Vertreter des örtlichen Haßbergvereins haben das Holzgestell für die Tafel und die Sitzgruppe daneben errichtet.
Foto: Beate Dahinten | Förster Wolfgang Meiners (Zweiter von links) und Bürgermeister Günter Pfeiffer (Dritter von links) übergeben am Samstag die erste Infotafel zum Ermershäuser Wald ihrer Bestimmung.

Die erfolgreiche naturgemäße Bewirtschaftung des Ermershäuser Waldes ist ein Ergebnis der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und Förster Wolfgang Meiners. Und die neuen Infotafeln belegen die sehr gute Kooperation mit den anderen beteiligten Stellen. Das war der Tenor bei der Übergabe der ersten Infotafel zum Ermershäuser Wald am Samstag. Zusammen mit einer neuen Sitzgruppe bildet sie quasi das Eingangstor zum Wald von der Rapsgasse kommend.

Ziel sei es, "die Info über unsere Region und unseren Wald nach außen zu bringen", sagte Bürgermeister Günter Pfeiffer. Das Holzgestell für die Tafel hat Gemeindearbeiter Peter Fischer aus Ermershäuser Eiche angefertigt, die Sitzgruppe daneben zusammen mit seinem Vater Horst. In dessen Person ist der örtliche  Haßbergverein mit im Boot.  

Schäden durch Käfer und Trockenheit sieht man dem Wald nicht an

"Wenn alle an einem Strang ziehen, kann man solche Projekte machen", betonte Wolfgang Meiners. Der Förster hob den guten Zustand des Gemeindewaldes mit seinen vielen Mischbaumarten hervor. "Käfer und Trockenheit hätten einen extremen Verlust mit sich gebracht und es gebe einige schlimme Stellen. Aber im Ganzen "sieht man’s dem Wald nicht an".

Eine zweite Tafel an der Kneippanlage informiert über die Ermetz, den Bach, dem die Gemeinde ihren Namen verdankt. Weitere Tafeln zu den Themen Ermershäuser Weißtanne und Biotopverbund folgen. Die Idee entstand im Zusammenhang mit dem Flyer über die Gemeinde und ihre Freizeitangebote. Mit beteiligt ist neben dem Naturpark Haßberge die Gemeindeallianz Hofheimer Land, gefördert werden die Tafeln durch den Freistaat Bayern und das ELER-Programm der EU.

Förster Wolfgang Meiners (Vierter von links) und Bürgermeister Günter Pfeiffer (Fünfter von links) übergeben am Samstag im Beisein des Gemeinderats die erste Infotafel zum Ermershäuser Wald ihrer Bestimmung. Gemeindearbeiter Peter Fischer (links) und sein Vater Horst (Sechster von links) als Vertreter des örtlichen Haßbergvereins haben das Holzgestell für die Tafel und die Sitzgruppe daneben errichtet.
Foto: Beate Dahinten | Förster Wolfgang Meiners (Vierter von links) und Bürgermeister Günter Pfeiffer (Fünfter von links) übergeben am Samstag im Beisein des Gemeinderats die erste Infotafel zum Ermershäuser Wald ihrer Bestimmung.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Ermershausen
Beate Dahinten
Europäische Union
Günter Pfeiffer
Naturparks
Peter Fischer
Wald und Waldgebiete
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!