Haßfurt

Generationswechsel bei der Senioren-Union

Die neue Kreisvorstandschaft der Senioren-Union Haßberge mit (von links) Georg Stütz, Herta Schneider, Petra Schilling, Ewald Schuler, Hedi Kraft, Helmut Kistner und Vorsitzendem Wolfgang Kunzmann.
Foto: Günther Geiling | Die neue Kreisvorstandschaft der Senioren-Union Haßberge mit (von links) Georg Stütz, Herta Schneider, Petra Schilling, Ewald Schuler, Hedi Kraft, Helmut Kistner und Vorsitzendem Wolfgang Kunzmann.

Die Senioren-Union hat in den letzten Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist mit über 210 Mitgliedern derzeit eine der großen Arbeitsgemeinschaften und eine der aktivsten Gruppen im CSU-Kreisverband Haßberge. Bei der Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Erste Vorsitzende Wolfgang Kunzmann einmütig in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt und mit dem neuen Vorstand auch ein kleiner Generationswechsel vollzogen.

Der Bezirksvorsitzende der Senioren-Union von Unterfranken, Eduard Lintner, dankte Kreisvorsitzendem Wolfgang Kunzmann mit seinem Team für die engagierte Arbeit und Organisation von Veranstaltungen. Ihm bereite es Freude, in eine solch starke Basis zu gehen. In seinem Grußwort ging er auf die bevorstehende Europawahl ein, die diesmal von besonderer Bedeutung sei. Dies vor allem deshalb, weil es in einigen Nachbarländern wie Frankreich, Ungarn, den Niederlanden und auch bei uns mit der AfD Gruppierungen gebe, die sich gegen Europa aussprächen.

Er könne nur vor einer solchen Entwicklung warnen. Natürlich sei man auch selbst bei 27 Mitgliedsstaaten nicht mit allem einverstanden. Die Idee zur Gründung einer europäischen Gemeinschaft sei ja eine Konsequenz aus dem Zweiten Weltkrieg gewesen und man habe daraus den Schluss gezogen, dass so etwas nicht mehr passieren dürfe. Angefangen habe es mit der Montan-Union, daraus sei dann die EWG entstanden und die EU bilde den vorläufigen Abschluss der Entwicklung. Dieser Gedanke habe phantastisch funktioniert und noch nie habe es eine so lange friedliche Epoche in Europa gegeben. Alle verspürten ja die Konsequenz aus dieser Einigung und auch die Kinder sollten noch in Frieden leben können.

So bat der ehemalige Bundestagsabgeordnete, die Chance als kommunale Politiker nutzen und für eine große Wahlbeteiligung zu werben, damit nicht diejenigen Oberwasser bekämen, die an einer Einigung Europas nicht interessiert seien.

Auch der Kreisvorsitzende der Senioren-Union, Wolfgang Kunzmann, hielt es für wichtig, bei der Europawahl die Weichen richtig zu stellen. „Wir brauchen ein gutes Ergebnis, weil viele im Umfeld ihr eigenes Süppchen kochen wollen wie die Engländer mit ihrem Brexit.“

In seinem Rückblick auf die abgelaufene Wahlperiode beim Kreisverband der Senioren-Union streifte er das umfangreiche Veranstaltungsprogramm. Man habe zum Beispiel schöne Reisen zur Landshuter Fürstenhochzeit oder nach Budapest durchgeführt, nach Frankfurt und Hamburg. Höhepunkt im Jahr sei ohne Zweifel die Adventsfeier am Zeiler Käppele. Auch die Geselligkeit sei bei verschiedenen Veranstaltungen nicht zu kurz gekommen wie beim Wahlhelferfest mit 250 Teilnehmern und 50 Kindern.

Auch 2019 gebe es wieder ein abwechslungsreiches Programm, das schon am 16. April mit der Tagesfahrt zum Schloss Weikersheim und der Stadt Rothenburg ob der Tauber beginne. Über „Schmerztherapie bei chronischen Erkrankungen“ informierte im Rahmen der Veranstaltung anschließend Schmerztherapeut Hilmar Gadamer.

Unter dem Wahlausschuss von Günther Geiling, Heribert Derleth und Roswitha Zösch wurden die turnusmäßigen Neuwahlen durchgeführt, die Wolfgang Kunzmann aus Zeil einstimmig als Kreisvorsitzenden bestätigten. Seine Stellvertreter sind Hedwig Kraft, Ebelsbach; Petra Schilling, Unterhohenried; Robert Schuler, Gädheim; und Georg Stütz, Haßfurt; Schatzmeisterin wurde Herta Schneider, Sylbach; Schriftführer Helmut Kistner, Rauhenebrach; und Günther Geiling, Breitbrunn. Weiter in den Vorstand wurden gewählt: Günter Birkl, Haßfurt; Irene Kernwein, Zeil; Walter Schilling, Unterhohenried; Josef Schmidt, Zeil; Marianne Wittig, Zeil; Anneliese Zapf und Johann Zapf, Rentweinsdorf. Kassenprüfer sind Joseph Borschert, Rentweinsdorf, und Günther Gräf, Rauhenebrach.

Zu Delegierten in die Landesversammlungen wurden gewählt: Wolfgang Kunzmann, Günter Birkl, Petra Schilling, Walter Schilling und Georg Stütz; Delegierte zur Bezirksversammlung wurden: Günter Birkl, Haßfurt; Werner Faust, Uchenhofen; Paula Fuchs, Unterhohenried; Franz Geuß, Ebern; Irene Kernwein, Zeil; Gisela Kreh, Wülflingen; Hans-Jürgen Küchle, Allertshausen; Wolfgang Kunzmann, Zeil; Edith Lang-Tschiggfrey, Haßfurt; Walter Schilling, Unterhohenried; und Georg Stütz, Haßfurt.

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft im Kreisverband der Senioren geehrt. Für 15 beziehungsweise zehn Jahre waren dies: Eva-Maria Schwach, Konrad Schobert, Bernd Franz aus Haßfurt; Gertrud Weis, Christiane Will aus Zeil; Erwin Aumüller, Roman Löbl und Willi Fuchs aus Knetzgau; Hugo Reuss, Edeltraud Scheuring und Heinrich Sender aus Eltmann; Adam Bühl, Oberaurach; Helmut Kistner, Rauhenebrach; und Waltraud Gaffling aus Untermerzbach.

Für ihre langjährige Treue wurden diese Mitglieder geehrt (von links): Willi Fuß, Kreisvorsitzender Wolfgang Kunzmann, Bernd Franz, Helmut Kistner, Heinrich Sender, Eva-Maria Schwach, Adam Bühl, Elmar Rennert, Konrad Schobert und Bezirksvorsitzender Eduard Lintner.
Foto: Günther Geiling | Für ihre langjährige Treue wurden diese Mitglieder geehrt (von links): Willi Fuß, Kreisvorsitzender Wolfgang Kunzmann, Bernd Franz, Helmut Kistner, Heinrich Sender, Eva-Maria Schwach, Adam Bühl, Elmar Rennert, Konrad ...
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Haßfurt
Hofheim
Zeil
Günther Geiling
Alternative für Deutschland
CSU
CSU-Kreisverbände
Chronische Krankheiten
Eduard Lintner
Entwicklung
Europawahlen
Günther Geiling
Hauptversammlungen
Josef Schmidt
Kreisverbände
Schmerztherapeutinnen und Schmerztherapeuten
Schmerztherapie
Senioren-Union
Walter Schilling
Zeiler Käppele
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!