Hofheim

Hofheimer Energieerzeugung im TV und Radio

Ein Team des Bayerischen Rundfunks war im Hofheimer Land unterwegs, um über die Energieerzeugung mittels regenerativer Energieträger in der Region zu berichten, heißt es in einer Pressemitteilung. Aktuell erreicht das Hofheimer Land ausschließlich mit erneuerbaren Energien eine Eigenversorgungsquote von teilweise weit über 100 Prozent. Erzeugt wird die Energie vor allem aus Photovoltaik- und Biomasseanlagen. Gedreht wurde im Interkommunalen Bürgerzentrum in Hofheim, an der Biogasanlage in Ostheim und an der Verbandsschule Hofheim, wo das kommunale Energiekonzept erläutert wurde.

Begleitet wurden BR-Redakteur Ralph Wege und sein Team von Wolfgang Borst, Bürgermeister der Stadt Hofheim und Vorsitzender der Gemeinde-Allianz, von VG-Geschäftsstellenleiter Andreas Dellert und von Klaus Merkel, Geschäftsführer der Bioenergie Hofheimer Land GmbH und Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbanden im Landkreis Haßberge. Außerdem war der neu gewählte Bürgermeister von Pfarrweisach, Markus Oppelt, aus der benachbarten Baunach-Allianz vor Ort, der sich über das Energiekonzept im Hofheimer Land informierte.

Gesendet werden sollen die Beiträge am Donnerstag, 9. April, um 18.00 Uhr in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens und am Donnerstag, 16. April, zwischen 12 und 13 Uhr bei Mittags in Franken auf Bayern 1.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hofheim
Alternative Energien
Bayerischer Rundfunk
Bioenergie
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Energiegewinnung
Energieträger
Fernsehen
Franken (Bayern)
Klaus Merkel
Stadt Hofheim
Wolfgang Borst
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!