Königsberg

Ivo Schwinn aus Königsberg ist bester Jungorganist Bayerns

Ivo Schwinn aus Königsberg gehört mit zu den besten Jungorganisten Bayerns.
Foto: Gerold Snater | Ivo Schwinn aus Königsberg gehört mit zu den besten Jungorganisten Bayerns.

Im Alter von fünf Jahren begann Ivo Schwinn aus Königsberg Klavier zu spielen. Nicht, dass ihn seine Eltern dazu zwangen. Sie unterstützten ihren Filius, trotz der Fingerübungen und Tonleitern, die immer wieder durchs Hause Schwinn dröhnten. Das Interesse kam von Ivo selbst. Auch als es darum ging, fleißig zu üben und unter der Anleitung von Swetlana Koch allmählich schwierigere Werke zu spielen.

Vielleicht waren es seine kleinen Auftritte als junger Pianist und sein Wohnort in unmittelbarer Nähe der Marienkirche in Königsberg, die Pfarrer Peter Hohlweg veranlassten Ivo zu einer Schnupperstunde an der Orgel einzuladen. Außerdem wurde nach Nachwuchsorganisten gesucht. Ivo, damals zehn Jahre alt, hatte gleich Spaß daran an der Königin der Instrumente in dem großen Gotteshaus zu spielen. Auch Dekanatskantor Matthias Göttemann erkannte sofort das musikalische Talent, das in dem jungen Orgelspieler schlummerte, und nahm ihn unter seine Fittiche.

Und Ivo Schwinn ist dem Orgelspielen treu geblieben. Inzwischen hat er schon viele Gottesdienste und andere kirchliche Ereignisse mit seinem Spiel ausgestaltet. Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten, die er Matthias Göttemann verdankt, sind zudem auch so oft beim Gang über den Königsberger Marktplatz zu hören, wenn seine Finger flink über die Tasten der neuen Mühleisenorgel in der Marienkirche gleiten und den großen Raum des Gotteshauses mit wohl klingenden Liedern füllen.

Täglich vier Stunden üben

15 Jahre ist Ivo Schwinn alt und wohnt jetzt unter der Woche im Internat des Matthias-Grünewald-Gymnasiums in Würzburg, wo er täglich insgesamt vier Stunden übt. Im sogenannten Exzellenz-Zweig erhält er Klavierunterricht von Hochschuldozentin Ulrike Goldbeck und Orgelunterricht von Konzertorganist Rudolf Müller. Seine große Leidenschaft gilt allerdings der Kammermusik. In verschiedenen Besetzungen spielt er mit gleichgesinnten jungen Musikern und Musikerinnen zusammen oder begleitet Sänger.

Dass mit ihm ein musikalisches Talent heranreift, beweist auch sein jüngster Erfolg. Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ hat er bayernweit in seiner Altersgruppe zusammen mit einer gleichaltrigen Organistin mit voller Punktzahl den ersten Preis in der Solokategorie Orgel errungen. Auf Grund dieses hervorragenden Ergebnisses wird er Ende April am Bundeswettbewerb teilnehmen, der aber, Corona-bedingt, leider nur online stattfinden kann.

Erstes eigenes Konzert im Juli

Pfarrer Peter Hohlweg ist sehr stolz darauf, dass Ivo Schwinn die neue Orgel in der Marienkirche spielt. Das wird Ivo nicht nur in Gottesdiensten tun. Am Samstag, 24. Juli, um 21 Uhr wird der junge Organist im Rahmen der in Königsberg stattfindenden „Moonlight-Concerts“ sein erstes eigenes Konzert geben. Man darf gespannt sein, was Ivo interpretieren wird. Vielleicht etwas von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der nach Beethoven einer seiner Lieblingskomponisten ist. Aber auch eine moderne Komposition könnte dabei sein. Denn auch moderne Stücke haben es ihm angetan.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Königsberg
Gerold Snater
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Flügel und Klaviere
Ludwig van Beethoven
Marienkirchen
Musiker
Musikerinnen
Organisten
Organistinnen
Peter Hohlweg
Pianisten
Rudolf Müller
Sänger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!