Ebern

Kommentar: Die Gesellschaft ist der wahre Verfassungsschützer gegen rechte Umtriebe

Die Strategie rechtextremer Brandstifter zeigt: Es liegt in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, die Wehrhaftigkeit der Demokratie zu erhalten, findet unser Autor.
Bei den Protestzügen gegen die Coronamaßnahmen in Ebern Ende Dezember 2021 liefen auch Menschen mit, die der Verfassungsschutz als rechtsextrem einstuft.
Foto: Lukas Reinhardt | Bei den Protestzügen gegen die Coronamaßnahmen in Ebern Ende Dezember 2021 liefen auch Menschen mit, die der Verfassungsschutz als rechtsextrem einstuft.

Die Nachricht an sich ist nicht neu. Rechtsextremisten haben nicht angemeldete Corona-Demonstrationen, getarnt als sogenannte Spaziergänge, unterwandert. Auch im Haßbergkreis. Im Zuge der Proteste von Ebern etwa - damals gingen in der Spitze bis zu 500 Menschen auf die Straße - versuchten sie, ihre menschenverachtenden Ideologie in die Region zu tragen, und in die Mitte der Gesellschaft.Neu aber ist die nun bekanntgewordene Qualität, mit der die Gruppierung "Kollektiv Zukunft Schaffen - Heimat Schützen" auch hier aktiv war - und offenbar weiter ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!