Breitbrunn

Konzept „Erlebniswelt fränkischer Sandstein“ ist fertig

Konzept „Erlebniswelt fränkischer Sandstein“ ist fertig       -  (sme)   Das Konzept zur „Erlebniswelt fränkischer Sandstein“ ist fertig. Das teilt Bürgermeisterin Gertrud Bühl mit. Die Verantwortlichen der Büros „FranKonzept“ und „arcGrün“ werden ihre Ergebnisse dem „Arbeitskreis Fränkische Sandsteinwelt“ an diesem Donnerstag, 23. März, vorstellen. Anschließend werde das Konzept in der Absicht weiterer Beschlussfassung dem Gemeinderat Breitbrunn vorgestellt. Dem Ar-beitskreis gehören gegenwärtig folgende Mitglieder an: Gertrud Bühl, Martin Graser, Veronika Jägler, Reinhard Kulick, Günter Lipp, Thomas Schlee, Ulla Schmidt, Guntram Ulsamer, Heinrich Weisel, Willi Wölker. Das „Projekt Erlebniswelt Fränkischer Sandstein“ ist Bestandteil des Förderprogramms „Leader“ des Zeitraumes 2014-2020. In diese Förderung, die die Entwicklung der ländlichen Räume vorantreiben und die Region stärken soll, werden innovative Projektideen aufgenommen. Die Erlebniswelt soll im ehemaligen „Keller-Bruch“, einem stillgelegten Sandsteinbruch am südlichen Ortseingang der Gemeinde Breitbrunn, entstehen. An eine Umsetzung des von der Gemeinde Breitbrunn initiierten Projektes ist ab 2018 angedacht.
Foto: Sabine Meißner | (sme) Das Konzept zur „Erlebniswelt fränkischer Sandstein“ ist fertig. Das teilt Bürgermeisterin Gertrud Bühl mit.

Das Konzept zur „Erlebniswelt fränkischer Sandstein“ ist fertig. Das teilt Bürgermeisterin Gertrud Bühl mit. Die Verantwortlichen der Büros „FranKonzept“ und „arcGrün“ werden ihre Ergebnisse dem „Arbeitskreis Fränkische Sandsteinwelt“ an diesem Donnerstag, 23. März, vorstellen.

Anschließend werde das Konzept in der Absicht weiterer Beschlussfassung dem Gemeinderat Breitbrunn vorgestellt. Dem Ar-beitskreis gehören gegenwärtig folgende Mitglieder an: Gertrud Bühl, Martin Graser, Veronika Jägler, Reinhard Kulick, Günter Lipp, Thomas Schlee, Ulla Schmidt, Guntram Ulsamer, Heinrich Weisel, Willi Wölker.

Das „Projekt Erlebniswelt Fränkischer Sandstein“ ist Bestandteil des Förderprogramms „Leader“ des Zeitraumes 2014-2020. In diese Förderung, die die Entwicklung der ländlichen Räume vorantreiben und die Region stärken soll, werden innovative Projektideen aufgenommen. Die Erlebniswelt soll im ehemaligen „Keller-Bruch“, einem stillgelegten Sandsteinbruch am südlichen Ortseingang der Gemeinde Breitbrunn, entstehen. An eine Umsetzung des von der Gemeinde Breitbrunn initiierten Projektes ist ab 2018 angedacht.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Breitbrunn
Gertrud Bühl
Ulla Schmidt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!