Haßfurt

Kreis Haßberge: 45 neue Corona-Fälle am Wochenende

Die Infizierten verteilen sich durch alle Altersschichten, quer durch den Landkreis. Betroffen sind außerdem die beiden Gymnasien, die Waldorfschule und zwei Kindergärten.
In zwei Kindergärten im Landkreis Haßberge - und zwar Einrichtungen in Theres und Maroldsweisach - sind Corona-Erkrankungen festgestellt worden, meldete das Landratsamt Haßberge. Das bedeutet für die Kontaktpersonen häusliche Quarantäne. 
Foto: Getty Images | In zwei Kindergärten im Landkreis Haßberge - und zwar Einrichtungen in Theres und Maroldsweisach - sind Corona-Erkrankungen festgestellt worden, meldete das Landratsamt Haßberge.

Das Gesundheitsamt Haßberge meldet über das Wochenende 45 weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Wie Pressesprecherin Moni Göhr dieser Redaktion mitteilte, leiden zum Stand Sonntag, 11 Uhr, 207 Menschen zwischen Haßgau, Maintal und Steigerwald an der Lungenkrankheit. Sieben von ihnen werden laut der Pressemitteilung in Krankenhäusern stationär behandelt. 

Inzwischen hat die Behörde am Herrenhof für 840 Personen häusliche Isolation angeordnet. Die 7-Tagesinzidenz lag nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit am Sonntag bei 186,05 - erneut eine Steigerung, am Freitag lag der Wert bei 158,80

Die Gesamtzahl aller Erkrankten im Haßbergkreis liegt bei 646

Laut Moni Göhr erhöht sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle im Landkreis Haßberge auf  646, als genesen gelten 432 Bürgerinnen und Bürger.  Sieben Menschen seien im Zusammenhang mit der Infektion verstorben.

Wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist, lässt sich bein Schema aus den 45 Neuinfektionen am Wochenende herauslesen. Es handle sich laut Moni Göhr "um Personen verschiedener Altersgruppen, verteilt auf den gesamten Landkreis". Sowohl Kinder als auch junge Erwachsene sowie Personen im mittleren Erwachsenenalter und Senioren seien positiv getestet worden.

Drei Schulen und zwei Kindergärten betroffen

Das Virus macht auch nicht vor Schulen Tagesstätten Halt. Betroffen seien Kindergärten "in Maroldsweisach und Theres sowie das Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern, das Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt und die Waldorfschule Haßfurt", teilt Moni Göhr mit. Weitergehende Angaben, wie sich das auf den Alltag der betroffenen Kinder und Jugendlichen auswirkt, machte die Behörde nicht. 

In ihrer Pressemitteilung verweist Moni Göhr auf das nach wie vor geltende Besuchsverbot in allen Häusern der Haßberg-Kliniken, das Bürgertelefon des Landkreises, Tel.: (0 95 21) 27-600 und die Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung, Tel.: (089) 122 220). 

Wer sich im Testzentrum am Kreisabfallzentrum in Wonfurt testen lassen möchte, muss sich www.hassberge.de/topmenu/startseite/test.html oder unter 09521/27-720 (Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr) anmelden. 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Haßfurt
Maroldsweisach
Theres
Ebern
Wonfurt
Jochen Reitwiesner
Coronavirus
Friedrich-Rückert-Gymnasium
Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern
Gesundheitsbehörden
Gymnasien
Infektionskrankheiten
Infektionspatienten
Kranke
Regiomontanus-Gymnasium
Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt
Waldorfschulen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!