Maroldsweisach

„Lesen macht reich“

Kinderbuchautor Armin Pongs war zu Gast in der Grundschule Maroldsweisach und überzeugte mit seinen kindgerechten Ausführungen, dass „Lesen reich macht – durch Bilder im Kopf“.
Foto: Jens Fertinger | Kinderbuchautor Armin Pongs war zu Gast in der Grundschule Maroldsweisach und überzeugte mit seinen kindgerechten Ausführungen, dass „Lesen reich macht – durch Bilder im Kopf“.

Noch kurz vor den Herbstferien gelang es Schulleiter Christian Terwart, den renommierten Schriftsteller und Kinderbuchautor Armin Pongs für einen Vormittag zu engagieren.

Pongs, der zunächst Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaften studierte und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max Planck-Institut tätig war, hat seine Liebe zur Schriftstellerei schon in jungen Jahren entdeckt und verwirklichte sich als Autor verschiedener Kinderbücher seit mehr als zehn Jahren.

In dieser Woche nun war er zu Gast in der Grundschule Maroldsweisach mit Außenstelle Pfarrweisach, wo er abwechselnd den Erst- und Zweitklässlern beziehungsweise den Dritt- und Vierklässlern aus seinen Werken vorlas. Die jüngeren Schulkinder stimmte er in das Werk „Krokofil – Der Traumländer“, die älteren machte Pongs mit seinem neuesten, noch unveröffentlichten Band „Der magische Kalender“ bekannt.

Im Anschluss an das erste Kapitel des jeweils ausgewählten Buches überlegte er zusammen mit den Schülern, welche Bilder während des Zuhörens im Kopf entstehen. Pongs sagt dazu: „Ich hoffe, dass sich die Kinder noch lange an die heutige Lesung erinnern und daran, wie wichtig das Lesen ist. Ich erkläre es den Kindern so: Lesen macht reich – nicht an Geld, aber an Bildern im Kopf.“

Gegen Ende der Stunde verteilte der Autor noch kleine Mondsteine mit Sternenstaub, die seiner Idee nach gegen schlechte Träume sind; dazu noch ein Plakat für jedes Kind, das dieses bei der Umsetzung des gegebenen Versprechens unterstützt, ab heute weniger fernzusehen oder sich mit Computerspielen zu beschäftigen, sondern sich mehr und intensiver dem Lesen zu widmen.

Für jede Klasse hatte Plongs noch eine Lesemuschel mitgebracht, die bei dem jeweiligen Vorleser – wenn er sie denn umhängt – „gesteigertes Lesevergnügen bereitet“. So gestärkt und eingeschworen kann nun die Herbstferienwoche kommen, in der ausreichend Zeit ist zum Schmökern in dem einen oder anderen interessanten Buch.

Von: Jens Fertinger für die Grundschule Maroldsweisach

Diese Lesemuscheln sollen den Schülern helfen, ihren Lesevortrag zu steigern, Ängste zu nehmen und Zuversicht zu schenken.
Foto: Jens Fertinger | Diese Lesemuscheln sollen den Schülern helfen, ihren Lesevortrag zu steigern, Ängste zu nehmen und Zuversicht zu schenken.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Maroldsweisach
Pressemitteilung
Grundschule Maroldsweisach
Grundschulen
Kapitel
Kinder und Jugendliche
Kinderbuchautorinnen und Kinderbuchautoren
Kinderbücher
Lesevergnügen
Schulkinder
Schulrektoren
Schülerinnen und Schüler
Soziologie
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!