Rentweinsdorf

Mehr Sonnenlicht von oben für die Kita "Budenzauber" in Rentweinsdorf

Der Gruppenraum im Kindergarten Obergeschoss soll nun noch aufgewertet werden – möglicherweise mit einem Dachreiter, der für mehr Licht sorgt.
Foto: Günther Geiling | Der Gruppenraum im Kindergarten Obergeschoss soll nun noch aufgewertet werden – möglicherweise mit einem Dachreiter, der für mehr Licht sorgt.

Anlässlich seiner jüngsten Sitzung hat sich der Marktgemeinderat Rentweinsdorf vom Baufortschritt am An- und Neubau der Kita "Budenzauber" überzeugt. Und es stand die Festlegung der Außenfassadenfarbe an.

Die Geschäftsführerin des Diakonievereins Rentweinsdorf-Ebern, Katrin Schiller, teilte dabei auch die Wünsche des Personals mit, die sich für die hellere Holzfarbe und die Gestaltung mit blauen und gelben Tönen ausgesprochen hatten. Dies wurde dann auch vom Ratsgremium mit großer Mehrheit übernommen.

Geschäftsführerin Katrin Schiller vom Diakonieverein Rentweinsdorf-Ebern (Zweite von rechts) trug die Wünsche des Personals vor.
Foto: Günther Geiling | Geschäftsführerin Katrin Schiller vom Diakonieverein Rentweinsdorf-Ebern (Zweite von rechts) trug die Wünsche des Personals vor.

Außerdem stimmte das Gremium dem Vorschlag des Architekten zu, im Obergeschoss des Altbaus eine Aufwertung des Gruppenraumes vorzunehmen: Hier soll durch einen Dachreiter oder Dachflächenfenster für ausreichendes Tageslicht gesorgt werden. 

Die Mehrkosten wurden hier bei 45 000 bis 55 000 Euro gesehen – je nach Ausführung. Anschließend wurden auch die Schreinerarbeiten für 158 505 Euro, Malerarbeiten für 16 305 Euro und Fliesenlegearbeiten für 31 446 Euro vergeben sowie Putzarbeiten an einer Garage in der Seestraße.

Der bisherige Kindergarten hat einen neuen Anbau erhalten.
Foto: Günther Geiling | Der bisherige Kindergarten hat einen neuen Anbau erhalten.

Zuschuss für den FC

Der Antrag des 1. FC Rentweinsdorf auf Jugendförderung wurde positiv entschieden: mit 800 Euro für 80 Jugendliche. Bei der Feuerwehr wird die Funkalarmierung von analog auf digital umgestellt. Bei 50 Endgeräten kommt es dabei zu Gesamtkosten von rund 35 000 Euro, für die allerdings ein Zuschuss von 27 500 Euro gewährt wird. Der Kostenanteil des Markts Rentweinsdorf liegt dann nur noch bei etwa 7500 Euro.

Schließlich teilte Bürgermeister Steffen Kropp mit, dass wegen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmen das Kirchweihtreiben ausfallen werde. Sollte sich die Situation bis Sommer verändern, könnte man vielleicht an ein Fest der Vereine denken. Ebenso soll in diesem Jahr Abstand von der Maibaumaufstellung genommen werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Rentweinsdorf
Günther Geiling
Diakonievereine
Digitaltechnik
Feuerwehren
Gesamtkosten
Mehrkosten
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!