Sand am Main

Sand: Warum der Kindergarten „kurz“ umziehen muss

So sah die Baustelle der Sander Kinderkrippe noch vor acht Monaten aus. Inzwischen sind zumindest die Außenarbeiten weitgehend abgeschlossen.
Foto: Christian Licha | So sah die Baustelle der Sander Kinderkrippe noch vor acht Monaten aus. Inzwischen sind zumindest die Außenarbeiten weitgehend abgeschlossen.

Im Mittelpunkt der Jahresabschlusssitzung des Sander Gemeinderates stand der Jahresrückblick von Bürgermeister Bernhard Ruß. Mit dem erfreulich hohen Niveau der Geburtszahlen seit einigen Jahren – 29 in diesem Jahr – gab es für die Gemeinde die besondere Herausforderung, Krippen- und Kindergartenplätze bereit zu stellen, so Ruß. Derzeit werden 135 Kinder von 15 Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen in den Kindergärten St. Nikolaus und St. Martin betreut. Im nächsten Jahr werden es 150 Kinder und 18 Betreuungskräfte sein. Das hat dazu geführt, dass mit dem Caritasverband Würzburg nach Möglichkeiten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!