Ebern

So geht es Gastronomen aus dem Landkreis Haßberge im Lockdown

Seit November sind die Gaststätten dicht. Einige Gastwirte aus dem Landkreis Haßberge sprachen mit dieser Redaktion darüber, wie sie die schwierige Zeit überstehen.
Gäste müssen derzeit daheim bleiben: Tsopanidis Ioannis vom Gasthaus am Schloss in Rentweinsdorf ist einer der Gastwirte, die mit dieser Redaktion über ihre Situation im Lockdown gesprochen haben.
Foto: René Ruprecht | Gäste müssen derzeit daheim bleiben: Tsopanidis Ioannis vom Gasthaus am Schloss in Rentweinsdorf ist einer der Gastwirte, die mit dieser Redaktion über ihre Situation im Lockdown gesprochen haben.

Die Corona-Krise trifft die Gastronomie sehr hart. Laut einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes hat das Gastgewerbe im Jahr 2020 rund 38 Prozent weniger Umsatz gemacht als im Vorjahr. Mittlerweile sind fast vier Monate vergangen, seit am 2. November alle gastronomischen Betriebe komplett geschlossen wurden. Mit dieser Redaktion sprachen Gastronomen aus dem Landkreis Haßberge über ihre Situation."Wir brauchen eine Öffnungsperspektive""Wir haben einen langen und schweren Winter hinter uns und hoffen auf einen geöffneten Betrieb an Ostern", sagt Jürgen Stahl vom Gasthof Frankenstuben in Ebern.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat