Ebern

MP+Ursula Gräbe findet keinen Nachfolger: Wie geht es weiter mit der Buchhandlung Leseinsel in Ebern?

Geschäftsfrau mit Herzblut: Die Inhaberin des Buchladens müsste eigentlich ihrer Gesundheit zuliebe aufhören. Das kommt für sie aber nicht in Frage.
Ursula Gräbe sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für die Leseinsel in Ebern.
Foto: Johanna Heim | Ursula Gräbe sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für die Leseinsel in Ebern.

Ein spannender Krimi, schöne Papeterie oder ein unterhaltsames Brettspiel: Wer auf der Suche nach einem neuen Buch oder dem passenden Geschenk ist, der wird zumeist bei Ursula Gräbe fündig. Die 60-Jährige ist die Inhaberin der Leseinsel Ebern, der einzigen Buchhandlung der Stadt. Für ihre Kundinnen und Kunden hat die sympathische Frau meist den richtigen Ratschlag parat. Doch sie selbst steht vor einem Problem.Bisher keinen Nachfolger gefundenDie Buchhändlerin will nicht aufhören. Aber sie müsste. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen sucht sie schon seit geraumer Zeit einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant