Zeil

Wie der elektrische Strom in den Haßbergkreis kam

Die Haßfurter Schreinerei Gehles produzierte bereits um 1905 in der Zeiler Straße mit diesem Windrad ihren Strom.
Foto: Ludwig Leisentritt (Archiv) | Die Haßfurter Schreinerei Gehles produzierte bereits um 1905 in der Zeiler Straße mit diesem Windrad ihren Strom.

Ohne elektrischen Strom geht heute nichts mehr. Sei es Beleuchtung, Verkehr, Kommunikation oder das gesamte wirtschaftliche Leben. Die Anwendungsmöglichkeiten in unseren Wohnungen sind schier unendlich. Einzug gehalten in unserer Heimat hat diese Energiequelle vor 100 Jahren. Doch vereinzelt war die Elektrizität schon weitaus früher in Gebrauch. So erfolgte 1910/11 das Nieten der neuen Mainbrücke Zeil-Sand mit selbst erzeugtem Strom. Und einige Handwerksbetriebe wie in Haßfurt, Mechenried und Westheim bezogen Energie von Windrädern vor ihrem Haus.Obwohl das elektrische Licht erst nach dem 1.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung