Haßfurt

MP+Wahl: Warum Steffen Vogel kein gutes Haar an Armin Laschet lässt

Kaum sind die Stimmen ausgezählt, wird die Bundestagswahl analysiert. Die wiedergewählte Dorothee Bär erhebt heftige Vorwürfe gegen Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger.
Dorothee Bär gab am Sonntagvormittag in Ebelsbach ihre Stimme ab.
Foto: Ralf Naumann | Dorothee Bär gab am Sonntagvormittag in Ebelsbach ihre Stimme ab.

CSU-Kreisvorsitzender Steffen Vogel ist in Rage. "Ich bin mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden", resümiert er den Ausgang der Bundestagswahl vom Sonntag, er hätte sich einen besseren gewünscht. Zwar habe sich ein solches Ergebnis im Vorfeld der Wahl abgezeichnet und "am Schluss haben wir noch etwas aufgeholt", so Vogel, aber es "kann nicht der Anspruch von CDU und CSU sein, zusammen 24,1 Prozent der Stimmen bei einer Bundestagswahl zu holen"."Mit einem Markus Söder hätten wir ein ganz anderes Ergebnis erzielt."Steffen Vogel, CSU-KreisvorsitzenderDas schlechte Abschneiden der CSU auf Landesebene sieht ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!