Wasmuthhausen

Wasmuthhausen: Defekte Waschmaschine löst Kellerbrand aus

Feuerwehr musste am Sonntagmorgen zu einem Anwesen am Schlossberg ausrücken. Ein Nachbar erlitt leichte Verletzungen, als er helfen wollte.
Mit starken Kräften waren die Feuerwehren der Umgebung am Sonntagmorgen in Wasmuthhausen am Schlossberg bei einem Kellerbrand im Einsatz.
Foto: Helmut Will | Mit starken Kräften waren die Feuerwehren der Umgebung am Sonntagmorgen in Wasmuthhausen am Schlossberg bei einem Kellerbrand im Einsatz.

Am Sonntag mussten die örtliche Feuerwehr  und weitere Wehren zu einem Kellerbrand am Schlossberg in Wasmuthhausen ausrücken. Bei der Polizeiinspektion Ebern war die Brandmeldung gegen 7.45 Uhr eingegangen. Dort hatte offenbar eine Waschmaschine aufgrund eines technischen Defektes Feuer gefangen.

Starke Rauchentwicklung

Wie Christian Vogel, Einsatzleiter und Feuerwehrkommandant in Wasmuthhausen vor Ort sagte, war beim Eintreffen der ersten Kräfte starke Rauchentwicklung zu beobachten. Über die Leitstelle seien die Feuerwehren Wasmuthhausen, Hafenpreppach, Geroldswind, Maroldsweisach und Dietersdorf alarmiert worden. In kurzer Zeit waren die genannten Feuerwehren mit starken Kräften vor Ort, auch Atemschutzträger. Ebenfalls vor Ort war eine Streife der Polizeiinspektion Ebern und ein Rettungswagen des BRK.

Im Vordergrund die Ursache des Brandes, die Waschmaschine, die einen technischen Defekt hatte. Hinten rechts Einsatzleiter Christian Vogel.
Foto: Helmut Will | Im Vordergrund die Ursache des Brandes, die Waschmaschine, die einen technischen Defekt hatte. Hinten rechts Einsatzleiter Christian Vogel.

Atemschutzträger haben Feuer schnell unter Kontrolle

„Der Kellerbrand konnte schnell lokalisiert und mit Atemschutzträgern bekämpft werden“, so Einsatzleiter Christian Vogel. Die Ursache sei wohl  ein technischer Defekt an einer Waschmaschine gewesen.  Dies hat die Polizeiinspektion Ebern inzwischen bestätigt. Den Polizeiangaben zufolge waren die beiden Hausbewohner durch einen lauten Knall und den Alarm ihrer Rauchmelder geweckt worden. Da ihr Haus schon leicht verraucht gewesen sei, hätten sie sich ins Freie begeben und die Feuerwehr alarmiert. 

Verletzt wurde dem Polizeibericht zufolge ein Nachbar, der versucht hatte, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Er zog sich leichte Verletzungen an der Hand zu, als er ein Fenster einschlug. Der Mann konnte aber vor Ort von Roten Kreuz versorgt werden.

Die in Brand geratene Waschmaschine wurde von den Feuerwehrkräften ins Freie gebracht. Anschließend saugten die Rothelme mit technischem Gerät den Rauch aus dem Anwesen. Am Einsatzort waren auch Kreisbrandinspektor Thomas Habermann, die zuständige Kreisbrandmeisterin Simone Halbig und Kreisbrandmeister Andreas Franz zugegen.

Den entstandenen Sachschaden beziffert die Eberner Polizei auf rund 10 000 Euro. Das Anwesen sei weiterhin bewohnbar, hieß es abschließend im Polizeibericht.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wasmuthhausen
Helmut Will
Andreas Franz
Beamte
Brände
Feuerwehren
Polizeiinspektion Ebern
Technische Störungen und Defekte
Thomas Habermann
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!