Oberaurach

Wie vier Fatschenbrunner eine neue Art des Wohnens etablieren wollen

Vier Fatschenbrunner wollen in ihrem idyllisch gelegenen Heimatort eine neue Art des Wohnens etablieren: einen Vierseithof, in dem mehrere Familien zusammenleben und sich einen Innenhof teilen. 
Foto: Sabine Weinbeer | Vier Fatschenbrunner wollen in ihrem idyllisch gelegenen Heimatort eine neue Art des Wohnens etablieren: einen Vierseithof, in dem mehrere Familien zusammenleben und sich einen Innenhof teilen. 

Im Oberauracher Ortsteil Fatschenbrunn soll eine neue Wohnform entstehen. Einen Projektvorschlag für einen modernen Vierseithof stellten die Dorfbewohner Thomas Neundörfer, Jakob Frank, Florian Mai, Tom Maier und Ortssprecher Felix Ortegel dem Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag vor."Wir wollen das idyllische Bild von Fatschenbrunn erhalten", sagte Neundörfer und beschrieb den modernen Vierseithof als vier Häuser, die so angeordnet sind, dass ein Innenhof entsteht. Die Bewohner können so miteinander leben und sich bestimmte Ressourcen teilen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung