Kitzingen

MP+Bebauungsplan für Kitzinger Bahnhof wirft Fragen auf

Der Kitzinger Bahnhof ist seit Anfang des Jahres im Eigentum der Stadt, die ihn nun Zug um Zug sanieren will.
Foto: Eike Lenz | Der Kitzinger Bahnhof ist seit Anfang des Jahres im Eigentum der Stadt, die ihn nun Zug um Zug sanieren will.

Der Kitzinger Bahnhof soll endlich aus dem Dornröschenschlaf gerissen werden. Der Stadtrat hat dazu mehrheitlich einen Bebauungsplan auf den Weg gebracht. Im Ziel, das Gebäude und das Areal zu sanieren und neue Parkplätze sowie einen Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) für den ganzen Landkreis zu schaffen, ist sich das Gremium einig. Verwunderung schuf allerdings die Definition des "Bahnhofsumfeldes" durch die Stadtverwaltung: Es reicht im Norden vom unbefestigten Parkplatz in der Friedenstraße über den Amalienweg und die Innere Sulzfelder Straße entlang bis zum Bernbeckplatz im Süden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!