Kitzingen

Für Frieden und gegen Rassismus

'Zusammenhalten für die Ukraine - für Frieden und gegen Rassismus' war das Thema einer Kundgebung auf dem Kitzinger Marktplatz am Dienstagabend.
Foto: Robert Haass | "Zusammenhalten für die Ukraine - für Frieden und gegen Rassismus" war das Thema einer Kundgebung auf dem Kitzinger Marktplatz am Dienstagabend.

Gut 100 "Friedensstifterinnen und Friedensstifter", wie Dekanin Kerstin Baderschneider die Anwesenden bezeichnete, hatten sich am Dienstagabend auf dem Kitzinger Marktplatz versammelt, um gemeinsam für Frieden und gegen Rassismus zu demonstrieren.Aufgerufen dazu hatte ein Bündnis aus AWO, Wohlfahrtspflege, Stadt und Kirchen. Ein Grund für den Termin war, natürlich neben dem Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine, die AWO-Woche gegen den Rassismus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!