Wiesenbronn

Weinbergsbewässerung in Franken: Pilotprojekte bekommen mehr Zeit

Nachhaltige Bewässerung soll für das notwendige Nass in den fränkischen Weinbergen sorgen. Doch für die Förderanträge wird mehr Zeit benötigt. Der Zwischenstand.
Mit Schlauchanlagen zur Tröpfchenbewässerung helfen Winzer in Franken nach, wenn der Regen ausbleibt.
Foto: Patty Varasano | Mit Schlauchanlagen zur Tröpfchenbewässerung helfen Winzer in Franken nach, wenn der Regen ausbleibt.

Es geht um viel Geld, genauer gesagt um die Summe von 40 Millionen Euro, die für vier Projekte in Franken zur Verfügung stehen, wobei jedes der vier Projekte mit maximal zehn Millionen Euro vom Freistaat gefördert wird. In Unterfranken steht die Summe für die Weinbauorte Iphofen, Nordheim/Sommerach und Oberschwarzach zur Verfügung, in Mittelfranken der Region rund um Spalt und Abenberg, wo Hopfen und Kirschen angebaut werden.Hintergrund dieser Pilotprojekte sind der Klimawandel und die Trockenheit, die landwirtschaftliche Kulturen wie zum Beispiel den Weinanbau in manchen Lagen bedrohen. Bis zum 30.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!