Mittelsinn

5000 Euro für das Kinderhospiz gespendet

Bernhard Elsesser (Zweiter von links), stellvertretender Vorsitzender des Kinderhospiz Sternenzelt Marktheidenfeld, freute sich über die Spende von 5000 Euro des Mittelsinner Bauunternehmens A. Engelhaupt. Die Geschäftsführer Wolfgang Engelhaupt (links), Achim Engelhaupt und Jochen Klein (beide rechts) sind vom Projekt der Hilfseinrichtung überzeugt.
Foto: Jürgen Gabel | Bernhard Elsesser (Zweiter von links), stellvertretender Vorsitzender des Kinderhospiz Sternenzelt Marktheidenfeld, freute sich über die Spende von 5000 Euro des Mittelsinner Bauunternehmens A. Engelhaupt.

Bereits zum vierten Mal verzichtet das mittelständige Bauunternehmen A. Engelhaupt auf Weihnachtspräsente für Kunden und Geschäftspartner und spendet das Geld einer sozialen Organisation in seinem Geschäftsgebiet, erklärte Geschäftsführer Achim Engelhaupt. Nachdem sich 2018 die Aktion Patenkind der Main-Post über die Zuwendung gefreut hatte, erhält heuer das  Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken mit Sitz in Marktheidenfeld 5000 Euro.

Stellvertretender Vorsitzender Bernhard Elsesser zeigte sich hocherfreut über die Spende. Im ambulanten Dienst werden lebensbedrohlich oder lebensverkürzt erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie ihre Familien ab Diagnosestellung und über den Tod hinaus unterstützt und begleitet. Die 25 ehrenamtlichen Familienbegleiter sind speziell ausgebildet und nehmen sich ihrer besonderen Situation an, erklärte Elsesser. "Wir möchten die Familien entlasten und ihnen etwas Lebensfreude in dieser schweren Zeit ermöglichen. Die Unterstützung erfolgt überwiegend im häuslichen Bereich und auch während eines Klinikaufenthaltes."

Die Familienbegleiter sind für das erkrankte Kind da, unternehmen etwas mit den Geschwisterkindern, führen Gespräche mit den Eltern, begleiten einfühlsam alle Betroffenen oder sind für das Kind da, wenn ein Elternteil schwer erkrankt ist, schloss der stellvertretende Vorsitzende des Kinderhospiz Sternenzelt Marktheidenfeld.

Derzeit werden zwölf weitere ehrenamtliche Helfer ausgebildet, die ab Mai 2020 eingesetzt werden können. Zur Finanzierung der Ausbildung, der Anschaffung eines Trauerkoffers sowie für die Stärkung der Hausbibliothek ist die Spende sehr willkommen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mittelsinn
Jürgen Gabel
Bauunternehmen
Eltern
Elternteile
Erwachsene
Familien
Kinder und Jugendliche
Kunden
Lebensfreude
Stellvertretende Vorsitzende
Weihnachtsgeschenke
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!