Wertheim

Altane auf der Wertheimer Burg wird saniert

Nicht nur die Kilianskapelle in der Stadt wird gerade saniert. Auch an der Altane auf der Burg Wertheim sind die Handwerker zu Gange. Die Natursteinarbeiten zur Instandsetzung der Gesimse und Maßwerksbrüstungen hatte der Bauausschuss im Juli an die Bamberger Firma Monolith Bildhauerei und Steinrestaurierung zum Angebotspreis von rund 66 500 Euro vergeben, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Die Altane war als Wehrgalerie im 16. Jahrhundert errichtet und 1629 zur Erweiterung umgebaut worden. Sie gehört damit zu den "jüngeren" Bauteilen in der bis in die zweite Hälfte des 12. Jahrhunderts zurückreichenden Geschichte der Burganlage, die seit 25 Jahren im Besitz der Stadt Wertheim ist.

Sämtliche Bauteile der Altane werden gereinigt, am Maßwerk müssen Steine konserviert werden. Um einer weiteren Durchfeuchtung vorzubeugen, werden vorhandene Risse so bearbeitet, dass sie sich nicht ausweiten. Die Überarbeitung des Fugennetzes dient der Herstellung einer funktionierenden Wasserableitung. Wo nötig, nehmen die Spezialisten plastische Ergänzungen vor.

Die Maßnahme wird mit 35 130 Euro aus dem Denkmalförderprogramm des Landes gefördert und soll bis Anfang 2021 abgeschlossen werden.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wertheim
Burg Wertheim
Burgen
Instandhaltung
Kommunalverwaltungen
Maschinen- und Geräteteile
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)