Arnstein

Arnstein: Bürger protestieren mit besonderer Aktion gegen "Wohnsilos"

Wohnsilos statt moderner Architektur: Das ist der Vorwurf von knapp 50 Arnsteinern zu einem Neubau in der Lugendorfstraße. Sie fühlen sich vom geplanten Bau "erdrückt".
Mithilfe von Ballons zeigten die Anwohner der geplanten Wohnungsbauanlage am Arnsteiner Sicherdorfer Berg die Ausmaße des Projekts auf. 
Foto: Günter Roth | Mithilfe von Ballons zeigten die Anwohner der geplanten Wohnungsbauanlage am Arnsteiner Sicherdorfer Berg die Ausmaße des Projekts auf. 

Knapp 50 Bürger aus elf Familien versammelten sich am Samstagmorgen in der Arnsteiner Lugendorfstraße, um gegen den dort geplanten Neubau von Mehrfamilienhäusern durch die Firma "kraus.manger.marginean-Immobilien GmbH" (KMM) zu protestieren. Besondere Kritikpunkte waren dabei die neuesten Planungsänderungen, die deutlich mehr Wohneinheiten und ein zusätzliches Stockwerk vorsehen. Zudem fürchten sie, dass es dann zu wenige Parkmöglichkeiten geben wird. Mithilfe von Ballons visualisierten die künftige Gebäudehöhe auf dem Grundstück.Vanessa und Philip Amokwe sind außer sich vor Ärger.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!