Gemünden

Der Polizei wurden am Montag drei Wildunfälle gemeldet

Auf der B 26 von Karlstadt kommend in Fahrtrichtung Gemünden unterwegs war ein 55-Jähriger in einem Seat am Montagabend, gegen 23.05 Uhr, als kurz vor dem Ortseingang ein Fuchs die Fahrbahn querte. Das Auto erfasste das Tier, welches hierbei starb, heißt es im Polizeibericht. Am Seat entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Zu einem weiteren Wildunfall war es bereits am Montagmorgen, gegen 10 Uhr,  auf der Kreisstraße MSP 11 von Hofstetten in Richtung Karlstadt gekommen. Hier sprang kurz vor Kleinwernfeld einem 80-jährigen Autofahrer ein Hase direkt vor das Fahrzeug, das das Tier erfasste, wie es im Polizeibericht heißt. An dem Mercedes entstand ein Schaden von rund 1500 Euro.

Ebenfalls am Montagmorgen, gegen 6.40 Uhr fuhr ein 50-jähriger Autofahrer von Jossa kommend in Richtung Obersinn, als ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Da das vermutlich verletzte Tier in den angrenzenden Wald flüchtete, wurde der Jagdpächter zur Nachsuche verständigt, meldet die Polizei. Der Schaden am VW beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Gemünden
Obersinn
Auto
Autofahrer
Jagdpächter
Polizeiberichte
Seat
Tiere und Tierwelt
VW
Wildunfälle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!