Gemünden

Folge 7 des True Crime Podcasts "Mordsgespräche": Aus Liebe erstickt

Ein Mann ist nach der jahrelangen Pflege seiner dementen Frau am Ende seiner Kräfte. Er tötet sie. Die aktuelle Podcast-Folge beleuchtet einen der tragischsten Kriminalfälle der letzten Jahre.
Um das Ehepaar K., das 70 Jahre verheiratet war, geht es in der siebten Folge von 'Mordsgespräche'.
Foto: Ivana Biscan | Um das Ehepaar K., das 70 Jahre verheiratet war, geht es in der siebten Folge von "Mordsgespräche".

Die neue Folge des Main-Post True Crime Podcasts "Mordsgespräche" spielt in Gemünden im Landkreis Main-Spessart. 2019 tötet der 92-jährige Hans K. seine an Demenz erkrankte Ehefrau, weil er  keinen anderen Ausweg sieht. Im Anschluss versucht sich K. selbst das Leben zu nehmen, scheitert jedoch. Die eintreffenden Rettungskräfte finden einen "gebrochenen Menschen" vor.

Motiv Liebe

Ein Jahr später muss sich Hans K. vor Gericht verantworten. Reporter Jonas Keck  begleitete damals den Prozess vor Gericht und berichtet im Podcast über einen sehr ungewöhnlichen Kriminalfall. Hans K. handelte nicht aus Böswilligkeit, sein Motiv war Liebe. Er wollte das Leid seiner Frau beenden und ein Versprechen einlösen: In Würde gemeinsam zu sterben.

Hans K. (Name geändert) mit seinem Anwalt.
Foto: Nicolas Armer (dpa) | Hans K. (Name geändert) mit seinem Anwalt.

Experte zur Sterbehilfe kommt zu Wort

Die Solidarität mit dem Rentner nach dem Urteil war groß. Viele Menschen zeigten Verständnis für die Situation von Hans K. Der Fall lenkt den Blick auf die Probleme in der häuslichen Pflege und wirft die Frage auf, welche Regeln sinnvoll sind, wenn alte oder sehr kranke Menschen nicht mehr weiterleben wollen. Zu diesem Thema kommt in der aktuellen Folge auch der Rechtsphilosoph Prof. Eric Hilgendorf von der Uni Würzburg zu Wort. Er gilt als Experte im Bereich der Sterbehilfe. 

Lesen Sie auch:

In der Regel berichtet die Main-Post nicht über Selbsttötungen, außer die Umstände erlangen besondere Bedeutung in der Öffentlichkeit. Wenn Sie dieses Thema belastet oder es Ihnen selbst nicht gut geht, könnte es ratsam sein, diese Folge nicht anzuhören. Hilfe finden Sie unter anderem bei der Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beraterinnen und Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Die neue Folge jetzt hier anhören:

"Mordsgespräche" gibt es auch hier:

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Gemünden
Tim Eisenberger
Böswilligkeit
Ehefrauen
Elend
Kranke
Liebe
Main-Post Würzburg
Mordsgespräche
Rechtsphilosophen
Selbstmord
Solidarität
Sterbehilfe
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!