Burgsinn

Großaufgebot suchte nach Spuren im Fall Brigitte Volkert

Seit über 13 Jahren ist die vierfache Mutter spurlos verschwunden. Die Polizei war nun wieder vor Ort in Burgsinn und hat nach Spuren gesucht.

Am Donnerstag war in Burgsinn ein Großaufgebot an Polizei zugange. Zeugen berichten der Redaktion von vier Neunsitzern und einem großen Polizeibus. Angeblich seien auf dem Friedhof auch Gräber umgegraben worden, hat ein Zeuge behauptet. Hatte der Einsatz womöglich etwas mit dem Fall der vermissten Brigitte Volkert zu tun?

Brigitte Volkert.
Foto: Polizei | Brigitte Volkert.

Kathrin Thamm, Presseprecherin der Polizei Unterfranken, bestätigt auf Anfrage, dass es am Donnerstag Suchmaßnahmen in Burgsinn gab. "Die Ermittlungen zum Mordfall Brigitte Volkert laufen auch weiterhin und die Absuche wurde im Rahmen dieser Ermittlungen von der Kripo Würzburg auch mit Kräften der Bereitschaftspolizei vollzogen", so Thamm. Sie betont aber: "Der Friedhof war von den polizeilichen Maßnahmen nicht betroffen. Und die Polizei hat dort nicht gegraben oder ähnliches."

Zur Sache mit dem Friedhof sagt Burgsinns Bürgermeister Robert Herold auf Anfrage, die Polizei frage bei solchen Großeinsätzen immer höflich nach, ob sie die Friedhofstoilette benutzen dürfe.

Brigitte Volkert, eine vierfache Mutter, ist seit über 13 Jahren spurlos verschwunden. Im Oktober war der Fall Gegenstand der Sendung "Aktenzeichen XY". Einen Tag nach der Ausstrahlung gab es bereits eine große Suchaktion in Burgsinn. Kürzlich hat sich erneut die Familie an die Öffentlichkeit gewandt und hofft auf Hinweise.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Burgsinn
Björn Kohlhepp
Bereitschaftspolizei
Friedhöfe
Robert Herold
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!