Helmstadt

Helmstadt: Initiative reicht Bürgerbegehren gegen geplante Deponie ein

Auf dem Gelände des Erdbau-Unternehmens Beuerlein soll eine Deponie der Klasse 1 entstehen. Dagegen gibt es jetzt ein Bürgerbegehren - die Unterschriften sind schon beisammen.
Auf etwa 6,3 Hektar soll eine Deponie der Klasse 1 auf dem Werksgelände der Firma Beuerlein entstehen.
Foto: Matthias Ernst | Auf etwa 6,3 Hektar soll eine Deponie der Klasse 1 auf dem Werksgelände der Firma Beuerlein entstehen.

Wenige Tage vor Weihnachten wartet Thomas Pilzer auf Volker Fiederling. An der Tongrube in Helmstadt ist ein Pressegespräch vereinbart. Ab nächstem Jahr soll dort Bauschutt verfüllt werden. Sie beide haben die Bürgerinitiative dagegen gegründet und etwas zu verkünden. Doch während der eine das Auto dorthin genommen hat, ist der andere gerade noch mit dem Rad unterwegs. Und so steht Pilzer an der Kreuzung am Fuß der Tongrube, die Atemwolken treiben in der kalten Luft wie Kaugummi-Zigaretten-Rauch, als ein Mann mit seinem Wohnmobil stoppt. Nach kurzem Small-Talk sind Pilzer und er schon beim Thema des Tages.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung