Karsbach

MP+Karsbach: Wo Landwirtschaft und Naturschutz zusammenarbeiten

Wie Landwirtschaft und Naturschutz zusammenwirken können, darüber informierte Wildlebensraumberater Bastian Dürr vom AELF Karlstadt bei einem Flurbegang am Karsbacher Uhlberg an einer vom Landwirt heuer angelegten Blühfläche mit einer standortangepassten Qualitätssaatmischung (von links): Bastian Dürr, Bernhard Schwab (Bereichsleiter Landwirtschaft AELF), Sabine Sitter (Landrätin), Martin Strohmenger (Landwirt).
Foto: Helmut Hussong | Wie Landwirtschaft und Naturschutz zusammenwirken können, darüber informierte Wildlebensraumberater Bastian Dürr vom AELF Karlstadt bei einem Flurbegang am Karsbacher Uhlberg an einer vom Landwirt heuer angelegten Blühfläche mit einer standortangepassten Qualitätssaatmischung (von links): Bastian Dürr, Bernhard Schwab (Bereichsleiter Landwirtschaft AELF), Sabine Sitter (Landrätin), Martin Strohmenger (Landwirt).

Landwirtschaft und Naturschutz können zusammenwirken. Die Anlage von mehrjährigen Blühflächen, Ackerbrachen und Pflegeprogramme für die Ackerwildkräuter sowie die Beweidung von Trockenstandorten und Naturflächen mit Schafen sind hier hilfreich. Sie dienen allesamt zur Erhaltung und Förderung der Vielfalt in der Natur- und Kulturlandschaft.Über die Umsetzung und Wirkung dieser Maßnahmen im Landkreis Main-Spessart und die zugehörigen staatlichen Förderprogramme informierten sich rund 40 interessierte Teilnehmer bei einem Flurbegang mit Landrätin Sabine Sitter und Vertretern verschiedener Organisationen am ...