Himmelstadt

Leute wollen heutzutage pflegeleichte und kleinere Gräber

Der nordwestliche Bereich des Himmelstadter Friedhofs mit aufgelassenen oder bisher ungenutzten Gräbern würde bei der geplanten Neugestaltung des Friedhofes das Filetstück bilden.
Foto: Jürgen Kamm | Der nordwestliche Bereich des Himmelstadter Friedhofs mit aufgelassenen oder bisher ungenutzten Gräbern würde bei der geplanten Neugestaltung des Friedhofes das Filetstück bilden.

Gerade Wege und Grabreihen zur optimalen Grabausnutzung – noch sieht der Himmelstadter Friedhof aus wie viele andere auch. Doch das soll sich nach dem Willen des Gemeinderats ändern. Landschaftsarchitekt Thomas Struchholz aus Veitshöchheim stellte ein Konzept für die Umgestaltung des Friedhofes mit geschwungenen Wegen und viel Grün vor. Es soll und kann nur in Etappen umgesetzt werden.Vor einem knappen Jahr hatte sich der Gemeinderat unter Führung des Landschaftsarchitekten den Waldfriedhof in Veitshöchheim angeschaut.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!