Karlstadt

Main-Spessart: Technologietransferzentrum soll an die FOS BOS Marktheidenfeld kommen

Als inhaltlichen Schwerpunkt der wissenschaftlichen Einrichtung schlug der Kreisausschuss den Einsatz künstlicher Intelligenz im 3D-Druck vor. Wie es mit der Bewerbung nun weitergeht.
Der Einsatz Künstlicher Intelligenz im 3D-Druck soll inhaltlicher Schwerpunkt eines Technologietransferzentrums in Main-Spessart werden. Das Bild zeigt das Ausbildungszentrum der Firma Schaeffler in Schweinfurt, in dem unter anderem mit 3D-Druckern gearbeitet wird.
Foto: Anand Anders. Symbolbild | Der Einsatz Künstlicher Intelligenz im 3D-Druck soll inhaltlicher Schwerpunkt eines Technologietransferzentrums in Main-Spessart werden. Das Bild zeigt das Ausbildungszentrum der Firma Schaeffler in Schweinfurt, in dem unter anderem mit 3D-Druckern gearbeitet wird.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres gab es viel Zustimmung für die Idee des Landkreises, in Main-Spessart ein Technologietransferzentrum (TTZ) als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Wissenschaft zu errichten. Im Ausschuss für Landkreisentwicklung, Mobilität und Digitalisierung wurden die Plänen nun konkretisiert: Als Standort hat die Kreisverwaltung die Räumlichkeiten der FOS BOS in Marktheidenfeld vorgeschlagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!