Marktheidenfeld

Marktheidenfeld: So läuft es in der neuen Corona-Teststrecke

Seit Montag testet das Gesundheitsamt auf dem Festgelände in Marktheidenfeld Corona-Verdachtsfälle. Die Arbeit verlangt den Mitarbeitern einiges ab. Ein Besuch vor Ort.
Mindestens vier Personen besetzen die Teststelle: Ein Arzt vom Gesundheitsamt und ein Helfer (beide im Schutzanzug), eine Person in der 'sauberen Zone', die die Proben entgegennimmt, Desinfektion reicht und Handschuhe wechselt. Eine vierte Person überwacht, dass alle Hygienestandards immer eingehalten werden.
Foto: Carolin Schulte | Mindestens vier Personen besetzen die Teststelle: Ein Arzt vom Gesundheitsamt und ein Helfer (beide im Schutzanzug), eine Person in der "sauberen Zone", die die Proben entgegennimmt, Desinfektion reicht und Handschuhe wechselt. Eine vierte Person überwacht, dass alle Hygienestandards immer eingehalten werden.

Seit vergangener Woche steht in Marktheidenfeld am Rande des Festplatzes, dort wo Jahr für Jahr mehr als 100 000 Menschen die Laurenzi-Messe feiern, ein großes weißes Zelt. An der Seite ahmen durchsichtige Plastikfolien Fenster nach. Die neue Teststelle, in der seit Montag Verdachtsfälle auf den Corona-Virus getestet werden, sieht nicht nur so aus, es ist ein Festzelt. "Wir haben es umfunktioniert", sagt Pressesprecher Holger Steiger am Mittwochmorgen. Landratsamt, Bayerisches Rotes Kreuz und Technisches Hilfswerk haben zu einer Pressekonferenz geladen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!