Gemünden

Sex in der Lohrer Forensik? Prozess wirft einige Fragen auf

Die Anklage war deutlich: Eine Fachkrankenschwester des Bezirkskrankenhauses in Lohr und ein Straftäter sollen Sex miteinander gehabt haben. Warum es noch kein Urteil gibt.
Fast zwei Stunden lang sagten die Angeklagte und ihr ehemaliger Patient aus - allerdings nichtöffentlich.
Foto: Roland Pleier | Fast zwei Stunden lang sagten die Angeklagte und ihr ehemaliger Patient aus - allerdings nichtöffentlich.

Er war 35 und ein verurteilter Straftäter, der in der Lohrer Forensik einen Entzug von seiner Drogenabhängigkeit machen sollte. Sie war zwei Jahre älter und seine Bezugspflegekraft, die ihn bei seiner Therapie unterstützen sollte. Dabei ging die Fachkrankenschwester für Psychiatrie aus dem Landkreis Main-Spessart offenbar zu weit: Die beiden sollen einvernehmlich Sex miteinander gehabt haben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung