Würzburg

MP+Sexueller Missbrauch: Landgericht mildert Gemündener Urteil ab

Im Berufungsverfahren wurde die Haftstrafe für den 46 Jahre alten Sexualstraftäter deutlich nach unten korrigiert.
Symbolbild: Gericht/Justiz
Foto: Thomas Obermeier | Symbolbild: Gericht/Justiz

Das Würzburger Landgericht hat in einem Berufungsverfahren die Haftstrafe für einen Sexualstraftäter deutlich nach unten korrigiert: Ein 46-Jähriger, der sich zu Beginn der 2000-er Jahre an zwei Schwestern im Kindergartenalter vergangen hatte, muss nun nur noch für zwei Jahre und zehn Monate in Haft. Das Amtsgericht Gemünden hatte noch eine Haftstrafe von drei Jahren und fünf Monaten für Tat und Schuld als angemessen betrachtet. Bei dem Berufungsverfahren ging es nicht mehr um die Tat selber, sondern wie der Verteidiger Christian Cazan feststellte, um die Strafhöhe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!