Gemünden

Tag des offenen Denkmals: Die bewegte Geschichte des Ronkarzgartens

Burgruinen, Klosterkirchen und eine vergessene Autobahn: Beim Tag des offenen Denkmals gab es im Raum Gemünden viel zu entdecken.
Hoch über den Dächern der Gemündener Altstadt führte Lotte Bayer ihre Gäste durch den Ronkarzgarten.
Foto: Helmut Hussong | Hoch über den Dächern der Gemündener Altstadt führte Lotte Bayer ihre Gäste durch den Ronkarzgarten.

Das diesjährige Thema des Tags des offenen Denkmals, "Sein & Schein - In Geschichte, Architektur und Denkmalpflege", traf auch im besonderen Maße auf die am Wochenende im Gemündener Bereich geöffneten "Sehenswürdigkeiten" zu. Eines davon ist der Ronkarzgarten schräg unterhalb der Scherenburg, hoch über den Dächern der Altstadt mit einem guten Ausblick auf das Maintal gelegen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!