Laudenbach

Tod des Jungen in Karlstadt: Hundeleine führte zum Unglück

Nach der Obduktion war bereits klar, dass der neunjährige Junge beim Spielen erstickt ist. Jetzt informieren die Ermittler über weitere Erkenntnisse des tragischen Todes.
Auf einer Bank auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule stehen Kerzen und Plüschtiere.
Foto: Karlheinz Haase | Auf einer Bank auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule stehen Kerzen und Plüschtiere.

Eine Verkettung tragischer Umstände hat am vergangenen Samstag zum Tod eines Neunjährigen in Karlstadt (Lkr. Main-Spessart) geführt. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg am Donnerstagvormittag bekannt gaben, geht der Erstickungstod des Jungen auf eine Hundeleine zurück. Laut Erkenntnissen der Ermittler hatte sich der Neunjährige mit anderen Kindern auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule im Stadtteil Laudenbach aufgehalten.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat