Windheim

„Wenn alle Brünnlein fließen“

Bei der Serenade der Hafenlohrtal-Kapelle Windheim wartete ihr musikalischer Leiter Moritz Nätscher mit einem Solostück auf.
Foto: Elisabeth Stahl | Bei der Serenade der Hafenlohrtal-Kapelle Windheim wartete ihr musikalischer Leiter Moritz Nätscher mit einem Solostück auf.

Bei der Serenade der Hafenlohrtal-Kapelle Windheim durften die Zuhörer bei einer kühlen, schattigen Stunde am Waldrand dem Klang der Musik lauschen und anschließend bei einem gemütlichen Beisammensein den Abend ausklingen lassen.

Der Hutzelbrunnen befindet sich am Fuße des „Traubergs“. Er ist also von der Windheimer Brücke aus am Wanderweg entlang in Richtung ehemalige Festhalle am Waldrand zu finden. Von einigen Helfern und der Gemeinde Hafenlohr er vor einigen Jahren wieder freigelegt und gereinigt. Aus diesem Anlass hat die Hafenlohrtal-Kapelle Windheim zu einer Serenade am Hutzelbrunnen eingeladen. Die Zuhörer wurden mit dem zum Ort passenden Marsch „Wenn alle Brünnlein fließen“, dem ältesten überlieferten Volkslied, willkommen geheißen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Vorsitzende Gerdi Nätscher spielte die Kapelle die bekannte von Glenn Miller komponierte „Moonlight Serenade“. Sie stellt die Erkennungsmelodie des Glenn Miller Orchesters dar und ist somit ein zentrales Beispiel des BigBand-Sounds aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Anschließend ging es rasch weiter mit der Titelmelodie von Dick und Doof, dem lustigen Komiker-Duo bestehend aus Stan Laurel und Oliver Hardy. Nach diesem Filmmusikstück trug die Kapelle die „komische“ Polka „Der alte Brummbär“ von Julius Fucik mit einem Tuba-Solo, von dem musikalischen Leiter Moritz Nätscher gespielt, vor.

Zwischen kleinen, lustigen und volkstümlichen Gedichten spielten die Musiker den unter dem Titel „Schottisch“ bekannten fränkischen Marsch von Waldberg und das „1. Galopp“ von Gefäll. Danach folgte die von Ernst Mosch komponierte „Löffelpolka“ mit ihrem charakteristischen Klang der Löffel, die gegeneinander auf den Oberschenkel geklopft werden.

Einen weiteren Höhepunkt bildete der Mussinan-Marsch von C. Carl, der ihm einem tapferen Kommandeur und Oberst namens Ludwig Ritter von Mussinan im 19. Jahrhundert widmete. Die Hafenlohrtalkapelle verabschiedete sich mit dem gemeinsam gesungenen Lied „'s is Feierobend“. Als Zugabe durften die Zuhörer mit „Down by the Riverside“ ein letztes Mal den Klang der Musik genießen, bevor der Abend bei einem gemütlichen Beisammensein ausklang.

Die Bewirtung mit Häppchen und Getränken übernahm die Kirchengemeinde Windheim am „Platz der guten Nachbarschaft“. Auch sie war wie die Serenade selbst auf Spendenbasis, sodass der Erlös zugunsten einer Sitzgelegenheit am Hutzelbrunnen verwendet werden kann.

Themen & Autoren
Windheim
Ernst Mosch
Glenn Miller
Julius Fucík
Oliver Hardy
Serenaden
Stan Laurel
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)