Niederlauer

MP+29. Februar: Wie feiert man, wenn der Geburtstag oft ausfällt?

Doris Martiné-Walther, Roswitha Zoll und Helene Kunzmann wurden an einem 29. Februar geboren. Wie sie damit umgehen und warum bei Doris Martiné-Walthers Geburt geschummelt wurde.
Der Kuchen ist fertig, die Kerze brennt: Am Samstag, 29. Februar, können auch Schaltjahr-Kinder wie Doris Martiné-Walther, Roswitha Zoll und Helene Kunzmann wieder einmal 'richtig' Geburtstag feiern.
Foto: Kristina Kunzmann | Der Kuchen ist fertig, die Kerze brennt: Am Samstag, 29. Februar, können auch Schaltjahr-Kinder wie Doris Martiné-Walther, Roswitha Zoll und Helene Kunzmann wieder einmal "richtig" Geburtstag feiern.

Ihren eigenen Geburtstag feiern viele Menschen gerne. Schließlich ist das Wiegenfest ja auch ein schöner Anlass, auf den man sich einmal im Jahr freuen kann. Zumindest gilt das für die meisten Menschen. Es gibt auch Personen, die nur alle vier Jahre ihren "richtigen" Geburtstag feiern können. Wie es sich anfühlt, wenn der eigene Geburtstag in den meisten Jahren schlicht nicht existiert, das wissen Doris Martiné-Walther, Roswitha Zoll und Helene Kunzmann aus eigener Erfahrung. Denn alle drei kamen an einem 29. Februar auf die Welt - und den gibt es bekanntermaßen nur alle vier Jahre.Der 29.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!