Bad Neustadt

Aktionsmonat in Rhön-Grabfeld: Gesund älter werden

Zum vierten Mal initiiert das Landratsamt Rhön-Grabfeld den Aktionsmonat „Gesund älter werden“. Auftakt ist am Donnerstag, 1. Oktober. Was wird alles geboten?
Wer sich um körperliche Gesundheit bemüht, tut auch etwas für die geistige Fitness. Wie Senioren gesund bleiben können, darüber informiert die Reihe 'Gesund älter werden' im Landkreis Rhön-Grabfeld.
Foto: Johannes Kiefer (Symbolbild) | Wer sich um körperliche Gesundheit bemüht, tut auch etwas für die geistige Fitness. Wie Senioren gesund bleiben können, darüber informiert die Reihe "Gesund älter werden" im Landkreis Rhön-Grabfeld.

„Gesund älter werden. Wer will das nicht? Das ist der Herzenswunsch aller Menschen“, sagte Landrat Thomas Habermann bei der offiziellen Vorstellung des gleichnamigen Aktionsmonats für den Landkreis Rhön-Grabfeld. Zum vierten Mal haben die Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt, der Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld und die Gesundheitsregion plus des Bäderlandes Bayerische Rhön die Veranstaltungsreihe „Gesund älter werden“ ins Leben gerufen.

Im vergangenen Jahr habe man einen großen Erfolg verbuchen können, führte Ramona Nürnberger von der Fachstelle aus. Über 1300 Teilnahmen und gut 60 Veranstaltungen wurden gezählt. Dieses Jahr konnten rund 80 Angebote zusammengetragen werden. Als Motto wurde der Jahresschwerpunkt des bayerischen Gesundheitsministeriums „Mein Freiraum. Meine Gesundheit. In jedem Alter“ übernommen.

Veranstaltungen im Freien und digitale Lösungen

Sie seien zunächst unsicher gewesen, angesichts von Corona den Aktionsmonat erneut durchzuführen, so Nürnberger. „Wir wagen es und starten“, sei dann aber die einhellige Überzeugung gewesen. Allerdings unter der Vorgabe, dass die Veranstaltungen wenn möglich im Freien stattfinden und digitale Lösungen gesucht werden. Das Organisationsteam des Landratsamtes startete daraufhin einen Aufruf an Vereine bzw. Institutionen, sich zu beteiligen, und viele folgten dem, darunter zahlreiche Anbieter der vergangenen Jahre.

Gemeinsam stellten Dr. Matthias Wagner (Geschäftsführer Bäderland Bayerische Rhön), Sabine Wenzel-Geier (Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld), Ramona Nürnberger (Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung) und Landrat Thomas Habermann die Broschüre für den Aktionsmonat „Gesund älter werden“ vor. Rund 80 Veranstaltungen sind darin enthalten. Im Fokus liegen dieses Jahr Angebote im Freien.
Foto: Sigrid Brunner | Gemeinsam stellten Dr. Matthias Wagner (Geschäftsführer Bäderland Bayerische Rhön), Sabine Wenzel-Geier (Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld), Ramona Nürnberger (Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung) und ...

Aus dem gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld wurden die eingegangenen präventiven Gesundheitsangebote gesammelt und gebündelt, woraus ein vielfältiges Programm zur aktiven Freizeitgestaltung vorwiegend für Senioren entstand. Alle Veranstalter verpflichten sich dabei, die geltenden Hygieneschutzmaßnahmen sowie die Abstandsregeln einzuhalten.

Wanderung für Senioren

Auftakt ist am Donnerstag, 1. Oktober, mit der Wanderung „Die Rhön genießen“ des Katholischen Senioren-Forums im Dekanat Bad Neustadt. Dabei wird von der Thüringer Hütte am Rhön-Park-Hotel vorbei zum Silbersee und über die Rother Kuppe wieder zurück gewandert. Ramona Nürnberger zählte weitere Beispiele für Aktionen im Freien auf. Darunter eine Dorfrunde in Nordheim, eine Herbstwanderung durch Wollbachs Fluren oder eine Radfahrt zu den Freiluft-Sportgeräten in Bad Neustadt. „Bewegend ins Gespräch kommen“ will die Fachstelle für pflegende Angehörige bei einem Spaziergang mit Bewegungsübungen für Menschen mit und ohne Gedächtnisproblemen in Ostheim und in Bad Neustadt.

Generationenübergreifendes Angebot

Ramona Nürnberger erwähnte ein generationenübergreifendes Angebot: „Gemeinsam die Sinne erkunden für Groß und Klein“ mit der Berufsfachschule für Ergotherapie in Bad Neustadt. Hier stehen Übungen im Freien, die vor allem die Sinne ansprechen, im Fokus. Ältere Menschen und Kinder hätten in ihren Fähigkeiten viel gemeinsam und könnten sich gut ergänzen, ist die Schule überzeugt.

Drei besondere Angebote hat sich das Bayern-Lab in Bad Neustadt überlegt. Hierbei können sich die Teilnehmer über einen Link online zuschalten. Das Bayern-Lab stellt zum einen den Bayern-Atlas vor, eine Internetanwendung zum Betrachten amtlicher Karten, zum anderen soziale Netzwerke wie Facebook und WhatsApp und schließlich die Nutzung von Smartphones. Die Selbsthilfegruppe Adipositas wiederum liefert Impulse für draußen und offeriert einen Kochabend rund um Picknickideen.

Körperlich und geistig fit bleiben

„Menschen, die körperlich fit bleiben, bleiben auch geistig fitter“, meinte Landrat Thomas Habermann dazu. Sinn und Zweck des Aktionsmonats sei es, allen Menschen die Teilhabe am Leben zu gewährleisten. Diese sollen möglichst lange und mit wenig Einschränkungen aktiv bleiben können. „Wir vernetzen viele Einzelaktivitäten und verstehen uns nicht als Konkurrenz zu den hiesigen Anbietern, sondern als Herausgeber bzw. Initiator eines zusammenfassenden Angebots“, betonte Landrat Thomas Habermann und dankte allen Beteiligten.

Vier Pflegeberatungen an vier Orten

Sabine Wenzel-Geier vom Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld stellte dessen Angebot vor. Der Pflegestützpunkt wird dezentral vier Pflegeberatungen an vier verschiedenen Orten anbieten, und zwar in Bischofsheim, Mellrichstadt, Bad Königshofen und Fladungen. Dies sei auch ein Test, ob man eventuell daran langfristig festhält. Erneut beteiligt an dem Aktionsmonat ist auch die Gesundheitsregion plus des Bäderlandes Bayerische Rhön. Sie begleitet das renommierte Präventions-Projekt „Dem Diabetes davonlaufen“, erläuterte Geschäftsführer Dr. Matthias Wagner. Die Gesundheitsregion plus widme sich intensiv der Gesundheitsförderung und -versorgung in der Region.

Broschüre gibt Auskunft

Die knapp 80 Veranstaltungen und Kurse sind in einer Broschüre zusammengefasst. Diese kann im Pflegestützpunkt oder bei der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung angefordert werden und ist auch unter www.rhoen-grabfeld.de abrufbar. Am 12. September wird sie mit dem Markt am Sonntag an alle Haushalte des Landkreises verteilt. Außerdem liegt sie an mehreren Stellen aus. Weitere Infos bei der Fachstelle unter Tel. 09771/94-434.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Sigrid Brunner
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit
Facebook
Gesundheitsförderung
Gesundheitsministerien
Kinder und Jugendliche
Konkurrenz
Rhön-Park-Hotel
Rother Kuppe
Senioren
Soziale Netzwerke
Thomas Habermann
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!