Bad Königshofen

Als der Pfarrer vor leeren Kirchenbänken Gottesdienst feierte

Ein heute noch immer fast gespenstisches Bild: Pfarrer Karl Feser und Pfarrvikar Paul Mutume feierten den Sonntagsgottesdienst vor einem Jahr vor fast leeren Kirchenbänken. Lediglich fünf Personen waren zugelassen.
Foto: Hanns Friedrich | Ein heute noch immer fast gespenstisches Bild: Pfarrer Karl Feser und Pfarrvikar Paul Mutume feierten den Sonntagsgottesdienst vor einem Jahr vor fast leeren Kirchenbänken. Lediglich fünf Personen waren zugelassen.

Am vierten Fastensonntag, 14. März, wird es ein Jahr, dass Covid 19 alles still legte und Gottesdienste ohne Kirchenbesucher stattfanden. "Es war schockierend damals", sagt Pfarrer Karl Feser rückblickend. Nach dem ersten Lock down durften nur Pfarrer und Küster sowie höchstens fünf Gläubige den Gottesdienst besuchen. "Vor leeren Bänken zu stehen, die Messe zu lesen, zu Predigen und die Antworten sich selbst zu geben, das war schon beängstigend", sagt der  Geistliche heute.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung