Bad Königshofen

Bad Königshofen: Trübes Trinkwasser soll gefiltert werden

Die Anschaffung einer Ultrafiltrationsanlage ist Thema beim Zweckverband Gruppe Mitte. 200 bis 300 Kubikmeter Wasser müssen wegen  der Eintrübungen täglich abgepumpt werden.
So klar muss das Wasser aus der Leitung kommen. Wegen Eintrübungen wird beim Zweckverband zur Wasserversorgung Gruppe Mitte über die Anschaffung einer Ultrafiltrationsanlage diskutiert.
Foto: Oliver Berg | So klar muss das Wasser aus der Leitung kommen. Wegen Eintrübungen wird beim Zweckverband zur Wasserversorgung Gruppe Mitte über die Anschaffung einer Ultrafiltrationsanlage diskutiert.

Das regenreiche Wetter der vergangenen Wochen bleibt auch in Bayerns trockenster Stadt nicht ohne Auswirkung. Die Pegel in den Brunnen steigen deutlich, wie Wassermeister Michael Müller in der Sitzung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung, Gruppe Mitte informierte. So ist zum Beispiel bei den Brunnen 3 und 4 der Spiegel um gut 1,5 Meter gestiegen. "In den vergangenen drei Wochen ist es deutlich besser geworden", freute sich Müller.Allerdings hat die Sache einen Haken. Das Wasser fließe viel schneller in die Tiefe als früher, so der Wassermeister weiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!