Bad Neustadt

MP+Bad Neustadt: Wie ein Flüchtling zum erfolgreichen Barbier wurde

Dekan Andreas Krefft sprach Ahmad Awad Mut zu, als er ihn im Flüchtlingslager im alten 'Möbelhaus-Pfeuffer'-Gebäude kennengelernt hatte. Immer wieder kreuzten sich seitdem die Wege der beiden und heute sprach der Dekan von einer Erfolgsgeschichte. Ahmad Awad konnte sich seinen Lebenstraum verwirklichen, fern von seiner Heimat und Familie.
Foto: Andreas Sietz | Dekan Andreas Krefft sprach Ahmad Awad Mut zu, als er ihn im Flüchtlingslager im alten "Möbelhaus-Pfeuffer"-Gebäude kennengelernt hatte. Immer wieder kreuzten sich seitdem die Wege der beiden und heute sprach der Dekan von einer Erfolgsgeschichte. Ahmad Awad konnte sich seinen Lebenstraum verwirklichen, fern von seiner Heimat und Familie.

Ahmad Awad wurde vier Jahre vor der Jahrtausendwende in Damaskus in Syrien geboren, hat für sein junges Alter bereits ein bewegtes Leben hinter sich und ist nun angekommen. Aber nicht nur das, er ist ein erfolgreicher Barbier, der jetzt in Bad Neustadt unter dem Namen Palmyra seinen zweiten Friseursalon eröffnet hat und neben zwei syrischen Landsleuten auch 15 Deutschen einen Arbeitsplatz bietet.Seine Kindheit war von Krankheit und vielen Krankenhausaufenthalten geprägt und die Ärzte in Syrien machten ihm nur wenig Hoffnung auf ein erfülltes Leben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!