Trappstadt

Die Gemeinde Trappstadt will Befragung zu neuen Solaranlagen starten

Die Arbeiten am Marktplatz sind noch nicht abgeschlossen und werden wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
Foto: Michael Böckler | Die Arbeiten am Marktplatz sind noch nicht abgeschlossen und werden wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Alle 142 bisher noch nicht versorgten Häuser in Trappstadt und Alsleben  sollen mit Glasfaserkabeln erschlossen werden.  Zum Thema Breitbandversorgung im Bereich des Marktes Trappstadt informierte Frank Reichert von der Stabsstelle Kreisentwicklung des Landkreises Rhön-Grabfeld in der jüngsten Gemeinderatssitzung über die Anzahl der noch nicht versorgten Adressen. In Alsleben sind es 109 Haushalte, in Trappstadt 33. Die Kosten für die Versorgung dieser 142 Haushalte belaufen sich auf insgesamt 715 000 Euro.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung