Salz

MP+Die Justiz trauert um Johannes Fink aus Salz

Der bekannte Rechtsanwalt ist unerwartet kurz vor seinem 81. Geburtstag gestorben. Er hat in vielen Bereichen des Landkreises Rhön-Grabfeld tiefe Spuren hinterlassen.
Die Justiz trauert um Johannes Fink aus Salz, der vor kurzem unerwartet gestorben ist. 
Foto: Bildrechte: Gunther Fink | Die Justiz trauert um Johannes Fink aus Salz, der vor kurzem unerwartet gestorben ist. 

Die hiesige Justiz trauert um Johannes Fink. Der von seinem Umfeld als "sportbegeistert, politikinteressiert, hilfsbereit sowie bodenständig und bescheiden" charakterisierte Rechtsanwalt verstarb in der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz vor seinem 81. Geburtstag in seinem Wohnhaus in Salz. Verantwortlich für den unerwarteten Tod war ein plötzliches Herzversagen.Geboren wurde Johannes Fink im Dezember 1940 im heutigen Bad Königshofen als zweitjüngstes von vier Kindern der Eheleute Irmgard Fink und Ludwig Fink, welcher von den amerikanischen Besatzungskräften als erster Nachkriegslandrat des Altlandkreises ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!