Saal

Die "Steinwüste" in Saal ist Vergangenheit

Nachher: Mit trockenresistenten Stauden bepflanzt, wird die Insel in Zukunft aufblühen.
Foto: Regina Vossenkaul | Nachher: Mit trockenresistenten Stauden bepflanzt, wird die Insel in Zukunft aufblühen.

Die Verkehrsinsel am Ortseingang von Saal ist jetzt bepflanzt worden, die vielfach bemängelte "Steinwüste", die zuvor dort zu finden war, ist nun Vergangenheit. Somit bietet die Marktgemeinde für die Vorbeifahrenden und Einheimischen einen erfreulicheren Anblick, wenn alles angewachsen ist. Der Bauhof hat die Bepflanzung durchgeführt. Als die Querungshilfe in der Nähe des Tegut-Marktes gebaut wurde, übernahm die Gemeinde selbst die Gestaltung der dazugehörenden Verkehrsinsel. Hätte man sie dem Straßenbauamt überlassen, wäre wahrscheinlich eine Rasenfläche entstanden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!