Höchheim

Ein neues Zuhause für zwei Gruppen des Salem-Dorfes

Die Rittergruppe hat das neue Domizil bereits erobert. Freistaat, Bezirk und das Sozialwerk Salem investieren fast 3,6 Millionen Euro.
Ein schönes und zweckmäßiges Wohnhaus für zwei Gruppen ist im Salem-Dorf entstanden, es kann jetzt bezogen werden.
Foto: Regina Vossenkaul | Ein schönes und zweckmäßiges Wohnhaus für zwei Gruppen ist im Salem-Dorf entstanden, es kann jetzt bezogen werden.

Die Bewohner konnten es kaum erwarten: Die Rittergruppe durfte als erste in das neue Gebäude einziehen. Das Salem-Dorf in Höchheim hat ein neues Wohnhaus bekommen, das nun fertiggestellt wurde. Wegen der Corona-Beschränkungen muss ein offizielles Eröffnungsfest verschoben werden, es soll aber nachgeholt werden, eventuell im Frühsommer 2022, sobald die Pandemie es zulässt. Für die Bewohner des Gutshauses, das als Wohnhaus nicht mehr den aktuellen Vorschriften entspricht hinsichtlich der Größe und der Ausstattung, musste eine neue Wohnstätte geschaffen werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!