Herbstadt

Es läuft richtig rund bei den Sportfreunden

Bei den Sportfreunden Herbstadt ehrten die Vereinsvorsitzenden Erich Kuhn und Horst Geuß  für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein (von links) Ute Lindemann, Benedikt Jörg, Erich Kuhn, Horst Geuß, Johannes Lutz und Volker Ziegler.
Foto: Ralf Seidling | Bei den Sportfreunden Herbstadt ehrten die Vereinsvorsitzenden Erich Kuhn und Horst Geuß für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein (von links) Ute Lindemann, Benedikt Jörg, Erich Kuhn, Horst Geuß, Johannes Lutz und ...

Zur Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Herbstadt begrüßte der Vorsitzende Johannes Lutz die Mitglieder. In seinem Tätigkeitsbericht blickte Lutz auf zahlreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten zurück. So wurden unter anderem die Duschen und die Heimkabine renoviert, der Hartplatz saniert, die Beregnungsanlage ausgetauscht und neue Dunstabzüge in der Küche und am Bratwurststand eingebaut. Die größte Maßnahme war die Erneuerung der Dacheindeckung am Sportheim. Hier wurden über 400 Stunden geleistet, so Lutz. An dieser Stelle bedankte sich der Vorstand bei allen Helfern, Gönnern und Sponsoren für ihr Engagement rund um den Verein.

Positive Bilanz

Eine mehr als positive Bilanz zog auch Sportvorstand Benedikt Jörg. Der zweite Platz und damit die Relegation der ersten Mannschaft waren ein super Erfolg für die Mannschaft um die Trainer Martin Naber und Alexander Lüdecke, der nach der überschaubaren Vorrunde so nicht erwartet werden konnte. Auch bei der zweiten Mannschaft, die Platz vier erreichte, ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Lediglich die Trainigsbeteiligung gilt es noch zu optimieren. Ein Dank hier an die Trainer Jason Schmitt, Klaus Kranz und Volker Ziegler, so Jörg.

Erfreulich auch die Tatsache, dass mit Andreas Bieber, Dominik Neumann, Georg Russwurm und Ronny Palm vier neue Schiedsrichter für Herbstadt pfeifen. Auch Jörg bedankte sich bei Helfern und Fans, die bei jedem Wetter auch zu den Auswärtsspielen fahren, für ihren Einsatz und die Unterstützung der Mannschaften. Sein besonderer Dank ging an Kurt Beck, der immer mit Rat und Tat zur Verfügung steht.

Auf einen guten dritten Platz, wie auch schon in der Vorsaison, konnte der Betreuer der Damenmannschaft Jürgen Ankenbrand zurückblicken. In der vergangenen Saison wurden 23 Spielerinnen eingesetzt. Mit Saskia Frembs (17 Treffer) und Julia Seidling (12 Treffer) stellen die Herbstädter auch den besten Angriff der Liga. Besonders positiv hob Ankenbrand die Zusammenarbeit mit der zweiten Herrenmannschaft hervor, da beide Teams sich bei den Spielen unterstützen und auch die Trainigseinheiten teilweise gemeinsam absolviert werden.

Dickes Lob und viele Ehrungen

Volker Ziegler teilte mit, das mittlerweile die 27. Skifreizeit durchgeführt wurde, an der sich 55 Wintersportfans beteiligten. Auch für  die kommende Saison wurde das Quartier wieder gebucht, so Ziegler. Klaus Sturdza übermittelte die Grüße der Gemeinde und stellte fest, dass es schon erstaunlich ist, was in diesem Verein, der 361 Mitglieder zählt, geleistet wird. Nun war es Zeit für die Ehrung langjähriger Mitglieder. Johannes Lutz dankte Horst Geus und Erich Kuhn für 50 Jahre Treue zum Verein. Seit 25 Jahren sind Michael Diller und Simon Häcker bei den Sportfreunden aktiv.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Herbstadt
Ralf Seidling
Erich Kuhn
Kurt Beck
Mitglieder
Simon Häcker
Sportfreunde
Trainer und Trainerinnen
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!