Ostheim

Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt in Ostheim

Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt in Ostheim
Foto: Eva Wienröder

In Ostheim wird alljährlich anlässlich des Totensonntags am Ehrenmal auf dem Friedhof der verstorbenen Mitbürger sowie der Opfer von Kriegen und Gewalt gedacht. Da dies heuer aufgrund der Corona-Pandemie nicht im gewohnten Rahmen stattfinden konnte, sollte unter Ausschluss der Öffentlichkeit dennoch eine würdevolle Zeremonie erfolgen in Absprache der Stadt Ostheim  mit der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde. Bürgermeister Steffen Malzer hielt bei der Zusammenkunft im kleinen Kreis eine kurze Ansprache und legte dann traditionsgemäß mit der Vorsitzenden des VdK-Ortsverbandes, Ulrike Stanek, flankiert von einer Fahnenabordnung der Soldatenkameradschaft Ostheim die Kränze am Ehrenmal ab. Musikalisch begleitet wurde das Geschehen aus den Reihen der Stadtkapelle von Stadtmusikmeister Walter Bortolotti mit der Trompete und Christoph Breunig an der Trommel.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Ostheim
Eva Wienröder
Evangelische Kirche
Friedhöfe
Soldatenkameradschaft Ostheim
Steffen Malzer
Städte
Totengedenken
Totensonntag
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!