Bad Königshofen

„Geschenkte“ Autos – ein gutes Geschäft

Zweimal und nie wieder: Das werbefinanzierte Auto, das der Stadt Bad Königshofen „geschenkt“ wurde und noch bis 2020 läuft, ist nützlich, aber überfinanziert.
Foto: Regina Vossenkaul | Zweimal und nie wieder: Das werbefinanzierte Auto, das der Stadt Bad Königshofen „geschenkt“ wurde und noch bis 2020 läuft, ist nützlich, aber überfinanziert.

Es ist nicht verboten, ruft aber Empörung über eine unverhältnismäßig hohe Gewinnspanne der Werbefirmen hervor: Die mit Logos örtlicher Gewerbetreibender beklebten Fahrzeuge, die Gemeinden oder soziale Einrichtungen „geschenkt“ bekommen, geraten immer wieder in die Kritik. Auch in Bad Königshofen ist seit November 2015 ein derartiges Auto unterwegs, das zweite dieser Art. Ein drittes soll es nicht geben, deshalb wurde der Folgevertrag gekündigt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!