Hausen

Großes "Lebbeles-Treffen" vor dem Antoniusaltar

Die Lebbeles von der Ältesten mit 88 Jahren bis zum Jüngsten mit vier Monaten.
Foto: Ulrike Mauer | Die Lebbeles von der Ältesten mit 88 Jahren bis zum Jüngsten mit vier Monaten.

Seit nunmehr 25 Jahren steht die Figur des Heilgen Antonius, die Anfang des vergangenen Jahrhunderts von Maria und Florian Heid gestiftet wurde, in einem schmucken Umfeld am Ortsrand von Hausen. Aus diesem Anlasstrafen sich nun mehr als 80 Nachkommender  in Hausen bei ihrem Schutzheiligen. Nachdem Diakon Peter Schubert mit den "Lebbeles", wie die Großfamilie genannt wird, eine Andacht gehalten hatte, stellten sich beim anschließenden Treffen am Sportgelände alle im Alter zwischen vier Monaten und 88 Jahren zum Erinnerungsbild auf.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hausen
Ulrike Mauer
Peter Schubert
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!