Wechterswinkel

Heiligabend: Das letzte religiöse Ritual in der Familie

Professor Dr. Guido Fuchs sprach im Kloster Wechterswinkel über Riten und Rituale rund um den Heiligabend. Begleitet wurde er dabei gesanglich von seiner Gattin Monika (rechts). In der Mitte Kreiskulturmanagerin Dr. Astrid Hedrich-Scherpf.
Foto: Klaus-Dieter Hahn | Professor Dr. Guido Fuchs sprach im Kloster Wechterswinkel über Riten und Rituale rund um den Heiligabend. Begleitet wurde er dabei gesanglich von seiner Gattin Monika (rechts). In der Mitte Kreiskulturmanagerin Dr. Astrid Hedrich-Scherpf.

Der Christbaum mit seinen Kerzen und Kugeln, Würstchen mit Kartoffelsalat, das Läuten des Weihnachtsglöckchens - der Heiligabend in deutschen Familien läuft seit Jahrzehnten nach einem ganz bestimmten Strickmuster ab. In einem Vortrag über christliche Bräuche zur Advents- und Weihnachtszeit genau den passenden Rahmen hatte, beleuchtete Professor Dr. Guido Fuchs im Kloster Wechterswinkel eben jenen "typisch deutschen" Heiligabend. Ohne diese festen Riten und Rituale ist hierzulande ein Weihnachtsfest schier undenkbar.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung