Bad Königshofen

In der Klosterkirche war der Wurm drin

In der vergangenen Woche wurde die Klosterkirche in Bad Königshofen begast und damit vom Holzwurm befreit. Vor Ort war Techniker Uwe Rascher. Er entzog das eingeleitete Gas und nahm die entsprechenden Messungen vor.
Foto: Hanns Friedrich | In der vergangenen Woche wurde die Klosterkirche in Bad Königshofen begast und damit vom Holzwurm befreit. Vor Ort war Techniker Uwe Rascher. Er entzog das eingeleitete Gas und nahm die entsprechenden Messungen vor.

Vorsicht Lebensgefahr. Solche Hinweisschilder sah man eine Woche lang an der Klosterkirche in Bad Königshofen. Außerdem war das kleine Gotteshaus am Klostergarten mit rot-weißen Bändern abgesperrt. Unlängst war der Techniker Uwe Rascher vor Ort, um das vor einer Woche eingeleitete Gas aus der Kirche wieder heraus zu ziehen und frische Luft einzuleiten. "Der Holzwurmbefall in dieser Kirche war enorm, vor allem im Bereich des Altars, an der Orgel, aber auch in den einzelnen Figuren", sagte er. Eine Maßnahme, die also dringend erforderlich war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!